Ein Weg von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt

asiatisches Sprichwort

Ein Weg von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt…..

Aber was ist der erste Schritt ? Was brauche ich, um ihn umzusetzen? Was möchte ich mir erhalten?

Diese und andere Fragen zu ergründen, mich gemeinsam mit Ihnen auf den Weg zu machen, Ihr Begleiter bei der Entdeckung Ihrer Möglichkeiten zu sein – das treibt mich an. Gemeinsam systemische „Detektivarbeit“ zu betreiben, und  lösungsorientierte Sicht- und Vorgehensweisen zu schaffen liegt in meinem Interesse und in meiner Leidenschaft.

Oftmals ist es so, dass der erste Schritt gleichfalls der schwierigste ist. Das zeigt die Erfahrung. Die Weiterentwicklung von Einzelpersonen oder Teams in ihren Dynamiken empfinde ich als sehr spannenden und lohnenden Prozess, indem unglaublich viele Potentiale frei gesetzt werden können. Durch entstehende Klarheit ziehen mehr  Sicherheit, Vertrautheit, Leichtigkeit und Humor in das berufliche und private Leben ein, und weitere Schritte sind „bequemeren Fußes“ zu gehen.

Hilfreich dabei ist das Setting, in dem Verschwiegenheit als Voraussetzung für freies Arbeiten in sicherer und lockerer Atmosphäre dient.

____________________________________________________

 

Aus eigener langjähriger Erfahrung weiß ich, dass Mitarbeiter und Teams gerade im sozialen Bereich einer Vielzahl unterschiedlicher Anforderungen ausgesetzt sind.

Patienten und Bewohner, Kollegen, Teamleitung, Einrichtungsführung, Träger und andere verfolgen ihre Interessen und Ziele.

Da kann es im häufig stressigen Alltag schwierig werden, den Überblick zu behalten, Abstand zu gewinnen und sinnvolle Prioritäten zu setzen. So können sich Denk- und Arbeitsweisen oder auch Umgangsformen und Kommunikationsroutinen „einschleifen“, die die ohnehin anspruchsvolle Tätigkeit für einzelne Mitarbeiter oder ganze Teams zusätzlich belasten und so auch der Effizienz nachhaltig schaden.

Mein Ziel ist es, Mitarbeiter und Teams dabei zu unterstützen, Denk- und Verhaltensweisen zu hinterfragen, die Selbstwahrnehmung zu stärken, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden und auf diese Weise selbst Möglichkeiten zur Veränderung und Verbesserung von Arbeitssituationen zu entdecken.