Fallsupervision

shutterstock_342174308Sie arbeiten in einem Arbeitsfeld,

in dem es mit den einzelnen Bewohnern, Patienten oder Klienten aufgrund ihrer Verhaltensweisen zu unübersichtlichem Arbeiten kommt?

In dem es zu Situationen mit herausforderndem Verhalten kommt?

In dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Teams unterschiedliche Sichtweisen im Umgang mit der oder dem Betroffenen haben?

Dies wären Beispiele, in denen sich Fallsupervision als ein hilfreiches Instrument erwiesen hat.

Wie bei einem Puzzle tragen die Teammitglieder ihre Erkenntnisse, Erfahrungen, Impulse und ihr Wissen über den Betroffenen zusammen. Gemeinsam bringen wir die gesammelten Informationen in eine systemische Sichtweise ein, und erarbeiten Ansätze für eine konstruktive weitere Arbeit.

 

In der Fallsupervision können

  • Schwierige Situationen mit den Bewohnern, Patienten oder Klienten bearbeitet werden.
  • Nähe und Distanz Problematiken sichtbar gemacht werden.
  • Mögliche Übertragungen Einzelner oder des Teams besprochen, geklärt und kanalisiert werden.

Sowie

  • Ein gemeinsames Verständnis der Situation geschaffen werden.
  • Die Profession des gesamten Teams geschärft werden.
  • Entlastung und Sicherheit bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entstehen.